Chronik

Ein Haus mit Tradition.

Die Gründung der „Buchsbaum Schmiede“ in Waldhausen erfolgte im Jahr 1921 mit dem Erwerb des „Hochrien Häusl und Hammer“ durch meinen Großvater Josef Buchsbaum I., geboren 1891 in Purath (Waldviertel).

Der Fortschritt zwang meinen Vater, Josef Buchsbaum II (Jahrgang 1924), Anfang der 60-iger Jahre vom Wasser weg, wo eh und je die Schmieden, Mühlen und Sägen waren um sich seiner Kraft zu bedienen, hin zur Straße zu bauen. So entstand an der Sarmingtal-Landesstraße bei Km 4,5 die neue „Buchsbaum-Schmiede“. Hier begann mein Vater, sich mit Konstruktions- und Kunstschmiedearbeiten zu befassen. Auf diesen „Grundstock“ baute ich, Peter Buchsbaum, auf als ich mit meiner Frau Anni 1984 den Betrieb übernahm.

Firmengebäude im Jahr 19901984 wurde auch der Zubau fertig, der eine Verdoppelung der Produktionsfläche brachte, die den vielseitigen Arbeiten und größeren Aufträgen gerecht wurde. 1993 wurde neuerlich baulich investiert, denn ein Lackierraum mit Absaugung musste Platz finden. 2004 wurde erneut in einen Zubau, sowie in zusätzliche Lagerräume und eine Hackschnitzelheizung für Werkstätte und Wohnhaus investiert.

Peter Buchsbaum

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.